Gestern Abend habe ich mich an das Großprojekt „Bewässerungsanlage“ gesetzt. Im ersten Schritt habe ich eine Bestandsanalyse vorgenommen. Als Ergebnis kam heraus von der Version aus 2018 ist nicht mehr viel übrig. Die Bodenplatte mit zwei Pumpen und den dazugehörigen Relais, vereinzelt noch ein paar Kabel. Die wesentlichen Bauteile fehlen noch.

Wie  ihr dem Bild entnehmen könnt ist nicht mehr viel vorhanden. Selbst von der Kiste fehlen einige Teile. Das Seitenteil, sowie der Deckel sind nicht mehr vorhanden. Das Seitenteil wurde leider bei der Demontage im Winter zerstört. Die einzelnen Bauteile wurde teilweise in anderen Projekte verwendet oder in einer Box verstaut.

Damit das Projekt rechtzeitig fertig wird muss ich nun weiter daran arbeiten. Gestern am späten Abend habe ich die Box gesäubert. Überstehende Teile wurden weggesägt. Aufgrund der fehlenden Platte an der Seite habe ich diese zurechtgesägt. Die Position für das 12V- und 5V-Netzteil habe ich festgelegt. Das 12V-Netzteil ist für die Pumpen zuständig und das kleinere für den Arduino und die restlichen Sensoren.

Wie ihr sehen könnt, gibt es noch viel zu tun damit das Projekt seinen Abschluss findet. Noch sind 14 Tage Zeit. 

Da ich so spät Abends nicht mehr soviel krach machen kann, habe ich mir noch den Laptop geschnappt und einen ersten Entwurf für die Steuerung geschrieben. Allerdings sind mir anschließend noch neue Ideen gekommen. So gibt es noch genug Spielraum zur Optimierung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.